Sportliche Erfolge für die DLRG Lich

 


Am 11. und 12. März fanden im Hallenbad in Lollar die Bezirksmannschafts- und Einzelmeisterschaften im Rettungsschwimmen statt. Zu den Disziplinen gehörten je nach Altersklasse unter anderem Hindernisschwimmen (unter einem Netz durchtauchen), Flossenschwimmen, Puppen schleppen oder Teamkollegen mit dem Gurtretter ziehen.

Von der Ortsgruppe Lich traten insgesamt acht Mannschaften an. Die Altersklasse (AK) 10 weiblich (w) erreichte mit den Schwimmerinnen Enid Solan, Marielle Damm, Paula Seibert und Nyah Hofmann, Lina Neuß den 1. Platz und qualifizierte sich somit automatisch für die Hessenmeisterschaften. Die AK 12 w mit Mia Kluckert, Emma Sophie Fischer, Anika Stark und Saskia Kühn erlangte den 4. Platz, die AK 12 m mit Paul Graumann, Max Siebert, Bennet Solan, Fabio Holland und Phillip Dewald den 7. Platz. Bei der AK 13/14 w kommt erstmals die Puppendisziplin hinzu. Dabei erschwammen sich Sophie Oswald, Lina Ahnert, Sophia Doll und Rika Nele Schneider den 3. Platz. Den 2. Platz erhielten jeweils die Mannschaften der AK 15/16 mit Lina Ankrabeit, Alina Dewald, Sophie Schindler und Jule Hattig sowie die AK 17/18 mit Lilly Roth, Jenny Blumöhr, Enola Gränz und Julia Bößendörfer. Neben der Jugend waren auch die älteren aktiv. In der AK offen m erkämpfte sich die gemischte Mannschaft mit Max Habighorst, Katharina Find, Franziska Ziegler und Marvin Kröhl den 4. Platz. Michael Filsinger, Christopher Lang, Bernd Honke und Andreas Kröhl holten sich in der AK 200 m den 1. Platz und somit den Bezirkstitel.

Erfreulicherweise erzielten die Licher am Ende des ersten Wettkampftages einen starken 2. Platz in der Gesamtwertung der Mannschaftsmeisterschaften.

 Neben den  Mannschaften traten am Tag darauf neun EinzelschwimmerInnen für die OG Lich an. Marielle Damm (AK 10 w; 2. Platz), Emma Sophie Fischer (AK 12 w; 12. Platz), Maximilian Siebert (AK 12 m; 16. Platz), Sophia Doll (AK 13/14 w; 2. Platz), Jule Hattig (AK 13/14 w; 6. Platz), Rika Nele Schneider (AK 13/14 w; 9. Platz), Lilly Roth (AK 17/18 w; 7. Platz), Marvin Kröhl (AK offen m; 2. Platz) und Michael Filsinger (AK 55; 1. Platz) gaben auch hier ihr bestes und glänzten mit guten schwimmerischen Leistungen.